Equal Pay Day

Aufruf zum Equal Pay Day 2016

Aktionstage

Aufruf zum Equal Pay Day 2016

Gemeinsame Kundgebung in Berlin

Noch immer durchschnittlich 22 Prozent weniger Entgelt als Männer – für gleiche oder gleichwertige Arbeit. Das ist die Realität für erwerbstätige Frauen in Deutschland.

DGB-Logo zum Equal Pay Day Deutscher Gewerkschaftsbund Equal Pay Day: Recht auf Mehr!

Damit ist die Entgeltlücke hierzulande nahezu konstant und größer als in den meisten EU-Ländern.

Auch wenn Frauen genauso viel und genauso gut arbeiten wie ihre männlichen Kollegen, ihr durchschnittliches Entgelt ist weiter deutlich geringer. Das muss sich ändern!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Deutsche Frauenrat und der Sozialverband Deutschlands rufen daher zu einer gemeinsamen Kundgebung auf:

  • 18. März 2015, 12 bis 13 Uhr
  • Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin

Am Rednerpult werden erwartet:

  • Elke Hannack, stv. Vorsitzende des DGB
  • Edda Schliepack, Mitglied im Präsidium des SoVD
  • Hannelore Buls, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats
  • Elke Ferner, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend
  • Vertreter_innen der im Bundestag vertretenen Parteien

Den gemeinsamen Aufruf zum Equal Pay Day 2016 gibt es per Klick als kompaktes PDF zum Download.

Weitere Informationen zum Equal Pay Day befinden sich in der gleichnamigen Rubrik auf unserer Webseite.