Feminismus heute

Resolution für sexuelle Selbstbestimmung

Feminismus

Resolution für sexuelle Selbstbestimmung

Wir fordern den Freispruch der Frauenärztin Kristina Hänel!
Die DGB Frauen brechen das Schweigen! DGB Frauen Die DGB Frauen brechen das Schweigen!

Die Delegierten der DGB-Bundesfrauenkonferenz erklären sich solidarisch mit der Frauenärztin Kristina Hänel.

Kristina Hänel schreibt auf ihrer Homepage, dass sie Schwangerschaftsabbrüche durchführt und gibt Informationen zu einem straflosen Schwangerschaftsabbruch.

Deshalb wird Kristina Hänel vorgeworfen, gegen den § 219a StGB zu verstoßen und ist angeklagt. Ihr wird vorgeworfen, Werbung für Schwangerschaftsabbrüche zu machen, die nach diesem Paragrafen verboten ist.

Dieser Paragraf wird zunehmend von Abtreibungsgegnern genutzt (um nicht zu sagen: missbraucht), um Frauenärztinnen anzuzeigen und einzuschüchtern.

Die Anzeige und wiederholte Anklage gegen Kristina Hänel ist Ausdruck der wachsenden rückwärtsgewandten und antifeministischen Stimmung und Haltung in Deutschland. Und dieser Prozess ist nur die Spitze des Eisbergs.

Wir fordern das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung von Frauen, auf Informationen über legale Schwangerschaftsabbrüche und wir fordern den Freispruch für Kristina Hänel!