Veranstaltungen

Von der Lohnlücke zur Rentenlücke?

Existenzsicherung
21.03.2016, 18:30 – 21:00Haus der Volkshochschule, Raum E2-02, Berliner Straße 77, 63065 Offenbach

Von der Lohnlücke zur Rentenlücke?

Rente und Altersarmut von Frauen
Termin teilen per:
iCal

Die Lohndifferenz von durchschnittlich 22 Prozent, die Frauen in Deutschland während ihres Erwerbslebens gegenüber Männern bei Lohn und Gehalt schlechter gestellt sind, wirken sich in der Rentenphase derzeit noch viel stärker aus. Die „Durchschnittsrentnerin“ erzielt gegenüber dem „Durchschnittsrentner“ nur rund 45 Prozent Rente.

Altersarmut ist weiblich Foto: Rike / pixelio.de Altersarmut ist weiblich

Der Equal Pay-Day (oder auch: Tag der Lohn-Ungleichheit) gibt Anlass zu Fragen nach individuellen, vor allem aber kollektiven Handlungsstrategien und Reformen mit dem Ziel der eigenständigen Existenzsicherung von Frauen bzw. um deren Rentendiskriminierung und Altersarmut abzubauen.

Die ver.di Frauen Hessen laden alle Interessierten herzlich zu ihrer Veranstaltung im März rund um die Rentenlücke von Frauen! Der Termin findet statt in Kooperation mit der Volkshochschule und dem Frauenbüro Offenbach.

Programm

  • Vortrag: Aktuelle Situation in der Rentenversicherung und künftige Herausforderungen
    Referentin: Dr. Judith Kerschbaumer, Leiterin des Bereichs Sozialpolitik in der ver.di Bundesverwaltung Berlin)
  • Vortrag: Die Rentenlücke von Frauen schließen und heute die Rente für morgen sichern! Ideen zur Reform der Gesetzlichen Rentenversicherung (GRV)
    Referentin: Ilka Briest, Landesfrauensekretärin ver.di Hessen

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, weitere Infos gibt es bei Karin Dörr, Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Offenbach unter der Telefonnummer 069/8065-2010.

Wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung und spannende Diskussionen!