Veranstaltungen

Infoveranstaltung zum EntgTRanspG

Entgeltgleichheit
18.10.2017, 09:00 – 15:00Arbeitnehmerkammer Bremen, Bürgerstraße 1, 28195 Bremen

Infoveranstaltung zum EntgTRanspG

Neue Handlungsoptionen zur Entgeltgleichheit
Termin teilen per:
iCal

Das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) trat am 06. Juli 2017 in Kraft. Zu den Auswirkungen des neuen Gesetzes und den daraus folgenden Handlungsoptionen laden wir alle Interessierten herzlich zu unserer kostenlosen Infoveranstaltung nach Bremen!

Das neue EntgTranspG stellt klar, dass Frauen und Männer für die gleiche oder eine gleichwertige Arbeit auch dasselbe Entgelt erhalten müssen und zielt dabei auf die Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen. Im Rahmen des Tages der betrieblichen Entgeltgleichheit liefern wir nähere Details zum Thema.

Durch das neue Gesetz ergeben sich für die Beschäftigten selbst Ansprüche gegenüber dem Arbeitgeber. Auch für Interessenvertretungen ergeben sich zusätzliche Handlungs- und Beteiligungsoptionen insbesondere in Bezug auf das Diskriminierungsverbot und die Durchsetzung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in Betrieben und Dienststellen.

Da Vergütungssysteme umfangreichen Gestaltungsvorgaben und Anforderungen unterliegen, bilden die Auswirkungen des EntgTRanspG auf Vergütungssysteme einen Schwerpunkt unserer Veranstaltung. Dabei werden sowohl Auswirkungen auf Sonderzahlungen, Zusatzleistungen und variable Vergütungen für alle Beschäftigten betrachtet als auch Systeme der Gehaltsgestaltung für außertarifliche Angestellte.

Ablauf

  • 09.30 Uhr: Ankommen und Begrüßung, Elke Heyduck
  • 09.45 Uhr: Vorstellung des neuen Entgelttransparenzgesetzes, Dr. Esther Schröder
  • 10.15 Uhr: Was bedeutet dieses Gesetz für Beschäftigte und Interessenvertretungen? Dr. Bettina Graue und Anke Kozlowsk
  • 11.00 Uhr: Pause
  • 11.30 Uhr: Wie sind Diskriminierungsfaktoren zu erkennen? Vorstellung der Analyseverfahren eg-check und Logib D, Kornelia Knieper, ver.di Bezirk Bremen-Nordniedersachsen
  • 12.00 Uhr: Aus der Praxis für die Praxis: Erfahrungen im Umgang mit Analyseverfahren
  • 14.30 Uhr: Gemeinsamer Abschluss
  • 15.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Freistellungshinweise

Sofern die Voraussetzungen vorliegen, besteht Anspruch auf Freistellung für:

  • Betriebsräte/innen gem. § 37 Abs. 6, BetrVG;
  • Personalräte/innen gem. § 46 Abs. 6 BPersVG;
  • Frauenbeauftragte gemäß § 15.4LGG;
  • Vertrauenspersonen von Schwerbehinderten gem. §96 Abse.4 u. 8 SGB IX;
  • Bundesbeamt/innen und Richter/innen des Bundes gem. §15 Abs.2 SurlV;
  • Vertrauenspersonen von Soldat/innen gem.§ 8 SGB;
  • Bremer Beamte und Richter gem. 22 Abs. 4 BREMURL VO.

Anmeldungen bitte bis 08.10.2017 an:

Arbeit und Leben Bremen
Dunja Joost
E-Mail: d.joost@aulbremen.de
Tel.: 0421/960 89-11
Fax: 0421/960 89-20

Alle Infos und den Anmeldebogen als PDF zum Ausdrucken gibt es auch hier zum Download: