Gleiches Geld

Lohngerechtigkeit auf den Weg bringen!

Gleiches Geld

Lohngerechtigkeit auf den Weg bringen!

Mehrere Verbände fordern in offenem Brief die Politik zum Handeln auf

Aus Anlass des vorliegenden Referentenentwurfs für ein Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern fordert der Deutsche Frauenrat die Bundesregierung auf, noch in dieser Legislaturperiode ein Gesetz zu verabschieden, das für alle erwerbstätigen Frauen wirksam ist. (Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Frauenrats vom 13.06.2016)

Zwingend erforderlich, so die Mitgliederversammlung der Frauenlobby, sei ein individueller Auskunftsanspruch für Beschäftigte in allen Unternehmen.

Dazu gehört auch eine Pflicht aller Unternehmen, mit geeigneten Instrumenten Entgeltdiskriminierung aufzudecken und zu beseitigen sowie eine Berichtspflicht zu Entgeltunterschieden auch für Unternehmen mit weniger als 500 Beschäftigten.

Ein gemeinsamer offener Brief "Lohngerechtigkeitsgesetz – jetzt!" ging diese Woche an die Bundeskanzlerin und Bundestagsabgeordneten und steht hier zum Download zur Verfügung:

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrats, die am Wochenende in Berlin stattfand, sprach sich außerdem für einen besseren Gewaltschutz, die Erweiterung des Sexualstrafrechts und Änderungen im Rentenrecht aus.

Alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung 2016

Herzlich Willkommen an den neuen Vorstand!

Mit einem neuen Vorstand und drei Fachausschüssen hat die Lobby der Frauen ihren neuen Kurs aufgenommen. Das Ziel lautet: mehr Schlagkraft, Sichtbarkeit und Synergie. 

Das Ruder für die kommenden vier Jahre übernimmt die neue Vorsitzende Mona Küppers vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Ihr zur Seite als Stellvertreterinnen stehen Susanne Kahl-Passoth von den Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD) und Lisi Maier vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Weiter oben findet ihr eine Bildergalerie mit Impressionen von der Mitgliederversammlung.

Mehr Hintergrundinfos zum Thema auf der Website des Deutschen Frauenrats: