Gleichstellung

Der Koalitionsvertrag aus Frauensicht

Gleichstellung

Der Koalitionsvertrag aus Frauensicht

Eine Bewertung aus gleichstellungspolitischer Perspektive zu den Vereinbarungen von Union und SPD.
Gleichberechtigung von Mann und Frau? Prazis, Shutterstock.com Gleichberechtigung von Mann und Frau?

Wie viel Gleichstellung steckt in den Koaloitionsvereinbarungen von Union und SPD? Wir haben die frauenrelevanten Themen unter die Lupe genommen.

Zu den Bundestagswahlen haben wir als Gewerkschaftsaktive frauen- und gleichstellungspolitische Forderungen aufgestellt und klargemacht, was wir von politischen Parteien erwarten (hier findet ihr unsere Materialsammlung zum Thema).

Nun haben wir die Vereinbarungen geprüft, die in einem zukünftigen Koalitionsvertrag (KoaV) zwischen Union und SPD angedacht sind.

Dabei interessierten uns vor allem diese Themenfelder:

  • Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeitbeschäftigung
  • Umwandlung von Minijobs
  • Gerechtere Verteilung der Steuerlast bei Ehegatten
  • Familien und Kinder unterstützen – Vereinbarkeit ermöglichen und erleichtern
  • Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit
  • Rente muss reichen (auch die Mütter- und die Erwerbsminderungsrente)

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Der Koalitionsvertrag zeigt einige, gute Aspekte hin zu einer fortschrittlichen Gleichstellungspolitik. Viele weitere Themen sind dort angesprochen.

Allerdings bleibt es jetzt abzuwarten, was im Falle einer tatsächlichen Koalition von Union und SPD dann in die Umsetzung gelangt!

Wir werden im Sinne der Frauen in ver.di unseren kritischen Blick darauf richten!

Hier findet ihr sowohl unser vollständiges Positionspapier aus frauenpolitischer Sicht als auch den eigentlichen Koalitionsvertrag vom 07. Februar 2018: