Leben & Arbeit

Geburtenrate in Deutschland steigt wieder

Leben & Arbeit

Geburtenrate in Deutschland steigt wieder

Zum ersten Mal seit 33 Jahren stieg die Geburtenrate wieder auf 1,5 Kinder pro Frau.
Familie Schuhe Kind Eltern Baby JMG, pixelio.de Frauen in Deutschland bekommen wieder mehr Kinder.

Zum ersten Mal seit 33 Jahren stieg die Geburtenrate wieder auf 1,5 Kinder pro Frau. Im Jahr 1982 lag sie bei 1,51 Kindern. (Quelle: Deutscher Frauenrat)

„Die seit 2012 beobachtete positive Entwicklung setzte sich damit fort“, so das Statistische Bundesamt (Destastis). Der Anstieg im Jahr 2015 fiel dabei aber nur halb so stark aus wie im Vorjahr.

Geburtenrate in ostdeutschen Bundesländern höher 
Bundesweit betrachtet nahm die Geburtenrate 2015 in 13 Bundesländern zu. In Berlin blieb sie unverändert, in Brandenburg und Niedersachsen wiederum sank sie geringfügig.

In den ostdeutschen Bundesländern war die Quote mit 1,56 Kindern höher als in den westlichen (1,50). Die höchste zusammengefasste Geburtenziffer erzielte Sachsen (1,59), die niedrigste das Saarland (1,38).

Frauen mit anderer Staatsangehörigkeit bekommen mehr Kinder
Im Jahr 2015 waren die Mütter bei der Geburt des Kindes im Durchschnitt 31 Jahre alt, damit stieg das durchschnittliche Geburtsalter um einen Monat an.

Nach Angaben von Destatis nahm die Geburtenrate 2015 bei deutschen Frauen von 1,42 auf 1,43 Kinder geringfügig zu. Bei Frauen mit anderer Staatsangehörigkeit stieg sie deutlich von 1,86 auf 1,95 Kinder.

Diese Meldung und weiterführende Informationen zum Thema gibt es auf der Website des Deutschen Frauenrats.