Eine Rente muss zum Leben reichen!

Eine Kehrtwende in der Rentenpolitik ist dringend notwendig. Denn die aktuellen Rentenaussichten sind eine tickende Zeitbombe.

Schon heute werden langjährige Beitragszahler mit Renten in den Ruhestand geschickt, die nicht einmal das Niveau der Grundsicherung erreichen. Noch härter trifft es Frauen, Arbeitslose und Beschäftigte des Niedriglohnsektors.

Die ver.di-Frauen gehen nun gemeinsam mit ver.di und weiteren DGB-Gewerkschaften in die Offensive gegen Altersarmut: Nach jahrzehntelanger Arbeit muss die Rente reichen, um ein anständiges Leben zu führen und in Würde alt werden zu können!

  • 1 / 3

Aktuelle Meldungen

Wir auf Facebook

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.
  • 1 / 3

Lesetipps zur Rente:

DGB-Rentenkampagne 2016/17

Kurs­wech­sel: Ge­setz­li­che Ren­te stär­ken!

Für den DGB bleibt es da­bei: Die Ren­te darf nicht un­ter das heu­ti­ge Ni­veau von 48 Pro­zent sin­ken. Das Ren­ten­ni­veau ist be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren deut­lich ge­senkt wor­den und muss jetzt sta­bi­li­siert wer­den. ­Die vor­ge­schla­ge­nen 46 Pro­zent rei­chen nicht aus. Die jüngs­ten Ver­ab­re­dun­gen dür­fen nicht das En­de der Hand­lungs­fä­hig­keit der Ko­ali­ti­on in Ren­ten­fra­gen mar­kie­ren. Es fehlt nicht nur ei­ne Ant­wort zum Ren­ten­ni­veau, son­dern auch zu ge­ziel­ten Maß­nah­men ge­gen Al­ter­s­ar­mut.

ver.di Kampagnen