Rente

Videobeitrag: Was tun gegen die Rentenlücke?

Frauenbündnis gegen Altersarmut

Videobeitrag: Was tun gegen die Rentenlücke?

Nur echte Gleichstellung kann die Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern nachhaltig senken!


Auch der heute im Kabinett beschlossene zweite Gleichstellungsbericht der Bundesregierung bestätigt unsere Forderungen: „Wir brauchen deutliche Verbesserungen am Arbeitsmarkt und bei der Alterssicherung von Frauen!“ sagt Stefanie Nutzenberger, Bundesvorstandsmitglied der ver.di.

Die Rente ist der Spiegel des Erwerbslebens, deshalb muss Politik dringend handeln. Nur ein Kurswechsel bei der Rentenpolitik kann die Antwort sein. Denn: Eine Rentenlücke (Gender Pension Gap) von 53 Prozent, wie das Gutachten der Sachverständigenkommission feststellt, ist ein Skandal! Hier ist Frauenarmut in einem reichen Land vorprogrammiert.

Und eine Aufwertung von Dienstleistungsberufen z.B. in der Pflege, der Kindererziehung, der Bildung und dem Handel, muss endlich politisch unterstützt werden! Gesetzentwürfe, die Diskussionen dazu anregen, dürfen nicht wieder in der Schublade verschwinden!

Wie empfehlen den Wählerinnen und Wählern genau hinzuschauen, welche demokratische Partei tatsächlich ihre Bedürfnisse als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer unterstützt.

Dazu hat das in 2016 bereits gegründete Frauenbündnis gegen Altersarmut den oben stehenden Erklärfilm produzieren lassen. Das Video zeigt, wie Rente funktioniert und ruft dazu auf, auch diesen Aspekt bei der Wahlentscheidung am 24. September im Hinterkopf zu haben!