Aktionstag für die Gleichstellung der Frau

Frauen kämpfen seit Jahrhunderten für ihre Rechte: bessere Arbeitsbedingungen, gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit und die Gleichstellung der Frau!

Der Kampf der Frauen um ihre Rechte geht heute weiter und wird jährlich am 8. März weltweit besonders gefeiert und bekräftigt!

Immer mehr Frauen sind berufstätig, leider oft unter prekären Bedingungen: für niedrigste Löhne, in unfreiwilliger Teilzeit, befristet oder in Minijobs. Ein Job allein reicht oft zum Leben nicht mehr aus! Das ist ein Skandal!

Noch ist die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise nicht ausgestanden. Trotzdem muss gerade jetzt auch die Gleichstellung der Geschlechter in Wirtschaft und Verwaltung, in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft auf der Agenda bleiben. Wir brauchen dringend gute und gleichwertige Lebens- und Arbeitsbedingungen für Frauen und Männer!

Deswegen bezieht ver.di jedes Jahr zum Internationalen Frauentag klar Position – am 08. März 2018 ganz im Zeichen von 100 Jahren Frauenwahlrecht!

  • 1 / 3

Material zum Bestellen

Die erstrittenen Erfolge machen uns Mut für aktuelle Herausforderungen:

    • 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist das deutsche Parlament so männlich wie seit zwanzig Jahren nicht mehr. Nur ein Drittel der Abgeordneten sind Frauen.
    • Und Rechtspopulisten, mit ihrem rückständigen Frauenbild und ihren Familienvorstellungen von gestern, wollen Frauen wieder in enge Schranken weisen.
    • Frauendominierte Berufe werden immer noch schlechter bezahlt,
    • Frauen stehen vor ungelösten Arbeitszeitproblemen,
    • Frauen haben geringere Karrierechancen
    • und zum Schluss eine kleinere Rente als Männer.

Lasst uns gemeinsam weiterkämpfen – für eine bessere Zukunft!

  • 1 / 3

Letzte Meldungen

  • 1 / 3

Hintergrundinfos zum IFT

  • 1 / 3

Zeitungen zum IFT

Wir auf Facebook (auch zum IFT)

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

ver.di Kampagnen