Feminismus heute

Feminismus oder auch: Menschlichkeit

Feminismus heute

Feminismus oder auch: Menschlichkeit

Warum wir nicht aufhören, uns für die Rechte anderer einzusetzen.
Kleines Mädchen spielt Superheldin. Yuganov Konstantin, Shutterstock.com Feminismus – die Befürwortung der Frauenrechte auf Grundlage der Geschlechtergleichheit

"Nur weil ich integriert bin, höre ich nicht auf, mich für die Rechte anderer einzusetzen!" (Texte von Lilian Fiala im orange-Blog des Handelsblatts)

"Frauen auf der ganzen Welt wird gesagt, dass wir es schlechter haben könnten – bis zu dem Punkt, an dem wir einknicken und uns fast schon dafür schämen, dass wir jemals den Mund aufgemacht haben. Weil es uns ja viel schlechter gehen könnte.

Aber wo kommen wir hin, wenn wir aufhören, gegen die Unterdrückung eines gesamten Geschlechts zu kämpfen?

[...]

Feminismus ist nichts anderes als eine Form von Humanismus, also Menschlichkeit. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als die Gleichberechtigung von Mann und Frau (und allem und jedem dazwischen und davon entfernt).

[...]

Feminismus ist eigentlich ganz einfach: Frauen und Männer sind gleich viel wert und müssen deshalb die gleichen Rechte haben.

Frauen sind also nicht besser als Männer. Aber eben auch nicht schlechter."

Hier findet ihr den vollständigen Beitrag von Llilian Fiala für den orange-Blog des Handelsblatts.