Veranstaltungen

UNI Global Union: 16 days of activism against violence

Aktionstage
25.11.2020 – 10.12.2020weltweit, auf Webseiten und Social Media

UNI Global Union: 16 days of activism against violence

UNI Global Union startet auch 2020 die "16 Tage des Aktivismus" gegen Gewalt.
Termin teilen per:
iCal

Vom 25. November bis zum 10. Dezember 2020 startet die UNI Global Union erneut die "16 Tage des Aktivismus". Das Engagement dient dazu, weltweit das Problembewusstsein für Gewalt gegen Frauen und Männer zu schärfen.

"16 Tage des Aktivismus" lautet das Motto, unter welchem die UNI Global Union weltweit gegen Gewalt an Frauen mobil macht. Die Aktionen dauern vom 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte.

2020 war durch die Corona-Pandemie ein kritisches Jahr für alle, aber für Arbeitnehmerinnen war es besonders schwierig. Laut UN Women ist die häusliche Gewalt um mehr als 20 Prozent gestiegen. Die ITU berichtet, dass die Online-Gewalt gegen Frauen und Mädchen in Form von Bedrohungen, sexueller Belästigung, Stalking, Zoom-Bombing und Sex-Trolling um bis zu 50 Prozent zugenommen hat.

Viele (überproportional weibliche) Beschäftigte "an vorderster Front" haben seit Beginn der Pandemie mindestens einmal pro Woche unter Gewalt durch Dritte gelitten (d. h. Kundschaft bzw. Patientenschaft). In vielen Fällen handelte es sich um körperliche Übergriffe oder um verbale Attacken.

Gewalt hat schwerwiegende Auswirkungen auf die langfristige psychische Gesundheit. Von PTBS (posttraumatische Belastungsstörungen) bis hin zu Depressionen und Angstzuständen wirkt sich dies auf unser Wohlbefinden aus und erhöht die Wahrscheinlichkeit für Tabletten- und Drogensucht. Es reduziert unser Potenzial und begrenzt unsere Produktivität und unseren gesellschaftlichen Beitrag. Mit anderen Worten, es gibt keine psychische Gesundheit mit Gewalt und die COVID-19-Pandemie hat dieses Problem verschlimmert.

Als UNI und als Gewerkschaften können wir helfen. Wir können das Bewusstsein für dieses Thema schärfen und unsere Gewerkschaften und Regierungen bei der Annahme des ILO-Übereinkommens und einer Empfehlung zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen und Männer in der Arbeitswelt unterstützen.

Wir Frauen in ver.di unterstützen die Aktionstage und bitten euch gemeinsam mit der UNI Global Union um eure Mithilfe!

Lasst uns den Kreis der Gewalt durchbrechen: Helft mit und rückt das Thema gemeinsam mit uns in die Öffentlichkeit!

Poster und Videos zu den Aktionstagen findet ihr hier in der UNI Global Dropbox. Bitte verbreitet sie gerne in den sozialen Medien oder über eure Website und benutzt dazu die Hashtags #ratifyILO190 und #16days!

Weitere Infos zu den "16 Tagen des Aktivismus":

Auch in den Social Media:


Was hilft beim Kampf gegen Gewalt? Eine starke Gewerkschaft!

Seid dabei und gebt uns Rückendeckung! Als ver.di-Mitglied und damit als Teil unserer Basis könnt ihr uns effektiv unterstützen.

Denn wir sind umso stärker, je mehr wir sind. Und umso besser setzen wir auch unsere gemeinsamen Forderungen durch.

Deswegen: Mitmachen, mitreden, mitbestimmen – in eurem eigenen Interesse!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam gegen jede Form von Gewalt


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

Mehr zum Tag gegen Gewalt auf unserer Aktionsseite:

Frau Nein Ablehnung Stop junge Frau aktiv
© AsierRomeroCarballo, depositphotos.com