Gleiches Geld

Der Leuchtturm der Süßwarenindustrie

Gleiches Geld

Der Leuchtturm der Süßwarenindustrie

Ein Vorzeigeprojekt für gleichstellungspolitische Entwicklung und Entgeltgleichheit
Equal Pay Gleiches Geld Entgeltgleichheit JrCasas, depositphotos.com Gleiches Geld für gleiche Arbeit muss endlich Standard werden!

Ein Projekt des Betriebsrats der Bahlsen GmbH & Co. KG (Werk Varel), nominiert für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2020.

Beim Süßwarenhersteller Bahlsen begann im Jahr 2010 eine Automatisierungswelle, die viele Arbeitsplätze bedrohte. Dies betraf auch die sogenannten Packhandarbeitsplätze. An diesen prüften in der Regel Frauen per Hand die Qualität der Kekse und packten diese in Schachteln ein. Es ergaben sich daraus Fragen zur künftigen Qualifizierung dieser Mitarbeiterinnen.

Auf Seiten des Betriebsrats wurde registriert, dass – eher unterschwellig – Frauen der technische Sachverstand abgesprochen wurde, um die entsprechenden Maschinen zu bedienen, zu warten und Störungen zu beseitigen. Das Gremium wertete es als Diskriminierung, dass Frauen nicht qualifiziert werden sollten, um die Maschinen zu bedienen und für die gleiche Arbeit wie Männer nicht die gleiche Eingruppierung bekommen sollten. Denn bereits zuvor waren Frauen immer zwei Entgeltstufen niedriger als Männer eingruppiert worden.

Das Gremium wollte dies nicht akzeptieren und nahm Bezug auf den Tarifgruppenkatalog des Bundesrahmentarifvertrages der Süßwarenindustrie vor. Darin sind die verschiedenen Tarifgruppen und die darunterfallenden Aufgabengebiete für die Süßwarenindustrie beschrieben.

Die Betriebsräte verglichen die Arbeiten und Tätigkeiten, die Frauen tatsächlich im Werk ausübten und baten die Frauen, diese zu dokumentieren. Dabei ergaben sich deutliche Unterschiede zwischen geleisteten Aufgaben und der jeweiligen Eingruppierung.

Das Gremium argumentierte gegenüber dem Arbeitgeber, dass die Tätigkeiten der Kolleginnen – wie beispielsweise das Bedienen von Maschinen – in die Tarifgruppe C gehören und nicht in die Tarifgruppe A für leichte Tätigkeiten.

Nach langen Verhandlungen wurde erreicht, dass nach und nach nicht nur die untersten Tarifgruppen im Werk Varel abgeschafft wurden, sondern eine deutliche Höhergruppierung von rund 100 Frauen erfolgte. So wurden sie nicht nur in die nächsthöhere Tarifgruppe B2 eingruppiert, sondern direkt in Tarifgruppe C2. Dies führte mittlerweile dazu, dass Tätigkeiten unabhängig vom Geschlecht gleich entlohnt werden.

Weitere Details zum Projekt und ein Interview mit der BR-Vorsitzenden von Bahlsen findet ihr auf der Webseite des BUND-Verlags.

Und was verhilft außerdem zu mehr Gleichberechtigung? Eine starke Gewerkschaft!

Seid dabei und gebt uns Rückendeckung! Als ver.di-Mitglied und damit als Teil unserer Basis könnt ihr uns effektiv unterstützen.

Denn wir sind umso stärker, je mehr wir sind. Und umso besser setzen wir auch unsere gemeinsamen Forderungen durch.

Deswegen: Mitmachen, mitreden, mitbestimmen – in eurem eigenen Interesse!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gleiches Geld und Geschlechtergerechtigkeit!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr Infos zu Equal Pay auf unserer Themenseite:

Schriftzug Banner IFT 2015 (Bühne)
© DGB Köln Frauen und Jugend