Gute Arbeit

Wir fordern ein geschlechtergerechtes Lieferkettengesetz!

Gute Arbeit

Wir fordern ein geschlechtergerechtes Lieferkettengesetz!

E-Mail-Aktion an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: Seid dabei und schiebt mit an!
Frau aktiv Demonstration Protest StockSnap, pixabay.com Schluss mit der Blockade von Menschenrechten und Umweltschutz!

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2020 haben die DGB-Frauen eine Aktion für mehr Geschlechtergerechtigkeit in globalen Lieferketten gestartet, die wir gerne unterstützen!

Die Gewerkschaftsfrauen mobilisieren mit ihrer E-Mail-Aktion an Bundeswirtschaftsminister Altmaier für ihre Forderung nach einem starken Lieferkettengesetz.

Denn auch nach monatelangen Debatten wird Menschenrechtsverletzungen in globalen Lieferketten immer noch nicht effektiv der Kampf angesagt. Teile der CDU/CSU und der Wirtschaftsverbände verhindern nach wie vor das Lieferkettengesetz, das Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechten weltweit verpflichtet.

Dabei steht das Vorhaben im gemeinsamen Koalitionsvertrag der Regierung. Verhindert wird damit der wichtige Schritt, die Globalisierung gerechter und nachhaltiger zu gestalten. Genauso wird die Chance verpasst, weltweit Frauen besser vor Diskriminierungen und Gewalt zu schützen.

Gebt uns Rückenwind und seid dabei – Hier geht es direkt zur E-Mail Aktion: Schluss mit der Blockade von Menschenrechten und Umweltschutz, Herr Altmaier!

Weitere Hintergrundinformationen zum Thema findet ihr hier:

Und was verhilft außerdem zu guter Arbeit? Eine starke Gewerkschaft!

Seid dabei und gebt uns Rückendeckung! Als ver.di-Mitglied und damit als Teil unserer Basis könnt ihr uns effektiv unterstützen.

Denn wir sind umso stärker, je mehr wir sind. Und umso besser setzen wir auch unsere gemeinsamen Interessen durch.

Deswegen: Mitmachen, mitreden, mitbestimmen!
Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für gute Arbeit!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr Infos zu guter Arbeit auf unserer Themenseite:

Frauen aktiv für Tarif und gute Arbeit
© Moritz Braukmüller / ver.di Jugend