Gute Arbeit

Filmtipp: Sorry we missed you

Gute Arbeit

Filmtipp: Sorry we missed you

Leistungsdruck, Ausbeutung, Pflegenotstand: ein Sozialdrama mit Sprengkraft – ab 30.01.2020 im Kino

Unsere Filmempfehlung für Januar: SORRY WE MISSED YOU, Filmstart ab 30.01.2020

Der neue Film von Ken Loach erzählt eine universelle Geschichte über Leistungsdruck und Ausbeutung, über Pflegenotstand und Nächstenliebe, über Kampfgeist und Zusammenhalt – kurz über die Themen, die aktuell die Menschen beschäftigen – überall in Europa.

Worum geht es?

Ricky, Abby und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Aber egal, wie sehr die beiden sich anstrengen: ihnen ist klar, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus haben werden.

Und dann heißt es plötzlich: Jetzt oder nie! Durch die Digitalisierung der Lieferketten bietet sich Ricky DIE Gelegenheit, Abby und er setzen also alles auf eine Karte. Sie verkauft ihr Auto, damit Ricky sich einen Lieferwagen leisten und als selbständiger Kurierfahrer durchstarten kann. Die Zukunft scheint verlockend.

Doch der Preis für Rickys „Selbstständigkeit“ erweist sich als wesentlich höher als gedacht. Die Familie muss enger zusammenrücken und um ihren Zusammenhalt kämpfen. Das bewegende Sozialdrama zeigt, wie eine Familie an den Bedingungen der globalisierten Arbeitswelt zu zerbrechen droht...

Filmpreview mit ver.di

Auf der Filmpreview am 14. Januar 2020 in Berlin haben die ver.di-Fachbereiche Postdienste, Speditionen und Logistik sowie Gesundheits- und Sozialwesen mit einem Informationsstand das Kinopublikum über die Arbeitsbedingungen in Deutschland informiert.

Im Anschluss an den Film fand u.a. unter Beteiligung des BMAS-Staatssekretärs Björn Böhning, der Politikerin Sarah Wagenknecht (die LINKE) und der stellvertretenden ver.di-Vorsitzenden Andrea Kocsis eine Podiumsdiskussion statt. ver.di TV hat dazu einen Bericht erstellt (siehe oben im Video).

Mehr Infos hier:

Und was hilft am besten gegen prekäre Beschäftigung? Eine starke Gewerkschaft!

Seid dabei und gebt uns Rückendeckung! Als ver.di-Mitglied und damit als Teil unserer Basis könnt ihr uns effektiv unterstützen.

Denn wir sind umso stärker, je mehr wir sind. Und umso besser setzen wir auch unsere gemeinsamen Forderungen durch.

Deswegen: mitmachen, mitreden, mitbestimmen – in eurem eigenen Interesse!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Jetzt aber los – gemeinsam für faire Tarife und gute Arbeitsbedingungen!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Mehr Infos zu guter Arbeit auf unserer Themenseite:

Frauen aktiv für Tarif und gute Arbeit
© Moritz Braukmüller / ver.di Jugend