Sexismus & Gewalt

16 Tage des Aktivismus

Sexismus & Gewalt

16 Tage des Aktivismus

UNI Global Union startet auch 2018 die "16 Tage des Aktivismus" gegen Gewalt.
Gewalt gegen Frauen stoppen! CC0 Creative Commons, Pixabay.com Helft mit, Gewalt gegen Frauen und Männer zu stoppen!

Vom 25. November bis zum 10. Dezember 2018 startet die UNI Global Union erneut die "16 Tage des Aktivismus". Das Engagement dient dazu, weltweit das Problembewusstsein für Gewalt gegen Frauen und Männer zu schärfen.

"16 Tage des Aktivismus" lautet das Motto, unter welchem die UNI Global Union weltweit gegen Gewalt an Frauen mobil macht.

Vom 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, legt der internationale Gewerkschafts-Dachverband dabei jedes Jahr den Fokus auf eine spezielle Form der Gewalt an Frauen: 2018 geht es um geschlechtsspezifische Gewalt am Arbeitsplatz.

In diesem Zusammenhang arbeitet die UNI Global Union derzeit auch mit an der Verabschiedung einer ILO-Konvention gegen Gewalt am Arbeitsplatz gegen Frauen und Männer.

Während der 16 Tage des Aktivismus rücken insgesamt 16 Statements in den Mittelpunkt – sozusagen Verpflichtungen, die uns dabei helfen sollen, sichere und gleichwertige Arbeitsumgebungen für alle zu schaffen.

Wir Frauen in ver.di unterstützen die Aktionstage und bitten euch gemeinsam mit der UNI Global Union um eure Mithilfe!

Lasst uns den Kreis der Gewalt durchbrechen: Helft mit und rückt das Thema gemeinsam mit uns in die Öffentlichkeit!

Poster und Videos dieser Kampagne dürft ihr gerne in den sozialen Medien oder über eure Website verbreiten. Bitte benutzt dazu diese Hashtags:

  • #allworkersmatter
  • #16Days #16pledges
  • #STOPGBVATWORK
  • #wewillmakeithappentogether

Weitere Infos zu den "16 Tagen des Aktivismus"

Auch in den Social Media: