Vereinbarkeit von Leben & Arbeit

Frauen unterbrechen oder verkürzen wegen der Betreuung ihrer Kinder und/oder der Pflege von Angehörigen ihre Erwerbstätigkeit häufiger und länger als Männer.

Insgesamt wünscht sich die Mehrheit der Erwerbstätigen bessere Bedingungen, um Beruf, Familie und Privatleben miteinander vereinbaren zu können.

Dazu braucht es vor allem familienfreundliche Arbeitgeber, geregelte Kinderbetreuung und finanzielle Sicherheit. Der Rechtsanspruch auf Rückkehr aus der Teilzeit in eine Vollzeitbeschäftigung ist damit unverzichtbar – nur so können Frauen nach einer familienbedingten veringerten Arbeitszeit wieder aufstocken!

  • 1 / 3

Aktuelle Meldungen

DGB-Infopaket zur Vereinbarkeit

Ak­tu­el­le Ver­öf­fent­li­chun­gen frei Haus

Info­pa­ket ge­fäl­lig? Be­ra­tung frei Haus? Das DGB-Pro­jekt "Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie und Be­ruf ge­stal­ten" hat zwei prak­ti­sche An­ge­bo­te völ­lig kos­ten­frei für euch: Das Info­pa­ket mit je­der Men­ge Tool­s, wie den „Kom­pass Ar­beit und Ver­ein­bar­keit 4.0“ im Ta­schen­for­mat oder den hand­li­chen Pra­xis­lei­t­fa­den „El­tern­geld­Plus für Be­triebs- und Per­so­nal­rä­te“. Wer noch mehr will, be­kommt mehr: Schaut euch das Be­ra­tungs­an­ge­bot auf der DGB-­Sei­te an und mel­det euch!


  • 1 / 3

Lesetipps

Wir auf Facebook

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

ver.di Kampagnen